Ein Kopf-an-Kopf-Rennen mit glücklichem Ausgang für die Handball-Damen

Diesmal war mittwochs (8.11.2017) um 20:15 Uhr Anpfiff in der Diepersdorfer Halle. Die Damen unter Trainer Udo Ende sahen sich der Mannschaft des SG Rohr / Pavelsbach II gegenüber. Das Spiel kam schleppend, aber für die Diepersdorfer positiv in Gange. Schnell konnten die SpVgg Diepersdorf ihren Heimvorteil nutzen und die 5-1-Abwehr des Gegners unterwandern. Gut funktionierte das clevere Spiel der Rückraumspieler auf die Außenpositionen. Mit zwei aufeinanderfolgenden schnellen gezielten Würfen aus dem Rückraum konnte Friederike Dörr die Führung auf 4:1 ausbauen. Das Spiel nahm weiter an Fahrt auf und die Differenz des Spielstands wurde auf 10:5 für Diepersdorf hochgeschraubt. Die Damen aus Pavelsbach ließen sich trotzdem nicht abschütteln und blieben den Diepersdorfern auf den Fersen. Wie – leider – eher üblich, brach das Spiel der Heimmannschaft in den letzten 10 Minuten der ersten Halbzeit ein und die Pavelsbacher übernahmen mit einem Halbzeitstand von 12:13 die Führung. Nach der Ansprache durch Trainer Udo fassten die Damen neuen Mut und starteten motiviert in die zweite Spielhälfte. Die Pavelsbacher hatten ihre Abwehr umgestellt und machten es den Diepersdorfern schwerer, Spielzüge zu nutzen oder die Kette zu durchbrechen. Ein schnelles Kopf-an-Kopf-Rennen entwickelte sich. Die Damen, mit neuem Mut, kämpften um jede Aktion. Die zweite Hälfte wurde zunehmend härter, was aber nicht zu Einschüchterung, sondern zu noch mehr Kampfgeist anregte. Im Gegensatz zum ersten Durchgang gab es keinen Leistungseinbruch mehr und so siegte am Ende die über die gesamte Spielzeit bessere Mannschaft - die Damen gewannen mit einem sichtlichen Vorsprung gegen die Pavelsbacher mit 24:20. Mit diesem verdienten Sieg sichern sich die Diepersdorfer Mädels den zweiten Tabellenplatz.