08. Oktober 2018 11:55 Alter: 254 days

Bezirksliga 2: SV Schwaig – SpVgg Diepersdorf 3:0 (0:0)

DIEPERSDORF – Die Durststrecke geht weiter: Auch der Ausflug zum SV Schwaig hat sich für die Kicker der SpVgg Diepersdorf nicht gelohnt. Der SV Schwaig nutzte die Chance und sicherte dank eines 3:0 über die abstiegsbedrohten Diepersdorfer seine Führung ab.


Der SV Schwaig wurde im Nachbarderby gegen die SpVgg Diepersdorf seiner Favoritenrolle gerecht und grüßt nach einem letztendlich verdienten, aber um ein Tor zu hoch ausgefallenen 3:0-Sieg weiter von der Tabellenspitze der Bezirksliga Nord. Knapp 300 Zuschauer sahen im Schwaiger Sportpark unter Flutlicht eine engagiert auftretende Gästeelf, die sich weit besser verkaufte, als es ihr Tabellenstand erwarten ließ. Von einem Klassenunterschied der beiden Teams, die in der Tabelle 16 Ränge trennen, war nämlich in den ersten 45 Minuten nichts zu erkennen.
Schwaig fand in den ersten Halbzeit kein Mittel gegen die tief gestaffelte und engagiert verteidigende Gästeelf. Und so blieb es trotz einer Reihe von Eckbällen bei einer einzigen dicken Torgelegenheit. Nach 15 Minuten hatte Martin von Vopelius die Führung auf dem Fuß, doch Kai Dillinger im Gästetor wehrte den Ball aus kurzer Distanz reaktionsschnell zu Ecke ab. Auf der Gegenseite stockte den Gastgebern bei einem Pfostenschuss von Julian Hampl (38.) der Atem.
Nach dem Seitenwechsel musste ein Handelfmeter herhalten, um den Tabellenführer auf die Siegerstraße zu bringen. Wolfgang Ramstöck schlug eine scharfe Flanke von der Grundlinie in den Strafraum und Philipp Lahner, dem der Ball an den angelegten Arm sprang, avancierte zum Pechvogel seiner Elf. Schiedsrichter Marcel Bittner war diese Aktion nämlich einen Pfiff wert und Schwaigs Torjäger Christoph Weber ließ sich die Chance nicht entgehen und brachte mit seinem 14. Saisontor seine Farben vom Punkt mit 1:0 in Führung. Nach 65 Minuten dann die Vorentscheidung. Sebastian Riese nahm aus mehr als 30 Meter genau Maß und jagte den Ball zum 2:0 unter die Latte. Für Diepersdorf spricht, dass es sich nicht aufgab und bis zum Schluss um eine Ergebnisverbesserung bemüht war. Allerdings blieben die Scherau-Fußballer vor dem Tor harmlos. Einzig ein Freistoß von Dominik Distler in der 85. Minute, bei dem sich SVS-Torhüter Oliver Haßler strecken musste, sorgte für Gefahr. Die Gastgeber legten schließlich in der Nachspielzeit sogar noch das 3:0 nach. Nachdem ein Kopfball des kurz zuvor ins Spiel gekommenen David Sörgel an den Pfosten geklatscht war und die Diepersdorfer Abwehr den Ball nicht aus der Gefahrenzone brachte, fackelte SVS-Spielführer Fabian Waldmann nicht lange und netzte entschlossen zum 3:0 ein. mk
Tore: 1:0 Weber (55./HE); 2:0 Riese (65.); 3:0 Waldmann (90.+1). Schiedsrichter: Marcel Bittner (Henger SV). Zuschauer: 275.

Quelle: n-land.de