18. März 2019 08:23 Alter: 3 yrs

Bezirksliga Nord: Diepersdorf feiert Doppelpacker Distler

DIEPERSDORF – Auf einen Schlag schaut die Zukunft wieder ein wenig rosiger aus bei der SpVgg Diepersdorf. Sogar die zwei Remis zu Beginn des Fußballjahrs 2019 strahlen nun in einem ganz anderen Licht. Der Klassenerhalt ist mit fünf Punkten aus drei Spielen und zwei absolvierten Partien weniger für die Scherau-Kicker noch lange nicht abgeschrieben. Die Spielvereinigung Diepersdorf schöpft durch den Sieg bei den Bayern Kickers neue Hoffnung im Abstiegskampf.


FC Bayern Kickers Nürnberg – SpVgg Diepersdorf 2:3 (0:2) – Einen wichtigen Dreier heimste die Elf um Coach Daniel Wolf beim direkten Konkurrenten Bayern Kickers ein und hält somit Anschluss an die Nichtabstiegsplätze. Mit zwei verwandelten Freistößen ebnete Dominik Distler den Sieg seiner Farben: Zunächst trat er in der 10. Minute an und vollstreckte ins Torwarteck. Den zweiten Freistoß setzte er unhaltbar in den Winkel (19.). In der 38. Minute dezimierten sich die Hausherren, als Horlamus nach Wiederholungsfoul auf Höhe der Mittellinie vom Platz musste.

Nach dem Seitenwechsel erhöhte die SpVgg auf 0:3: Philipp Lahner traf nach Vorlage von Coach Daniel Wolf aus kurzer Distanz (52.). In der 60. Minute verkürzte BaKi auf 1:3: Die Gäste konnte eine Großchance nicht abschließen und verloren die Kugel, die Heimelf schaltete blitzschnell um, und der in Szene gesetzte Sercan Celik ließ sich die Chance zum Anschlusstreffer nicht nehmen. In der Schlussphase wurde es dann noch einmal hektisch, auch weil die SpVgg ihre zahlreichen Konterchancen nicht verwerten konnte. In der 90. Minute herrschte großes Durcheinander im Gästestrafraum, da Diepersdorf die Kugel nicht entscheidend klären konnte. Ein Querschläger landete schließlich in den Füßen von Yann Yamani Yamga, dessen Direktabnahme im Kasten von Kai Dillinger einschlug. Kurz danach pfiff der Schiedsrichter die Partie ab.

Tore: 0:1 (10.) Distler; 0:2 (19.) Distler; 1:2 (52.) Lahner; 1:3 (60.) Celik; 2:3 (90.) Yamga Gelb/rote Karte: Horlamus (38./Bayern Kickers/Wiederholtes Foulspiel) SR: Luis Lämmermann Zuschauer: 55.

Quelle: n-land.de