Winterwanderung der Ski und Wanderabteilung 2010

Ein Wintertag wie aus dem Bilderbuch. Strahlender Sonnenschein tief verschneite Landschaft, aber die Temperatur beim Abmarsch um 9.30 Uhr, ca. – 14° Celsius. Sieht man von der Temperatur ab, ein idealer Wandertag. Schnell hatte sich herausgestellt, dass nach kurzer Wanderzeit in der Sonne, die Temperatur schon angenehm war. Beim Abmarsch waren wir leider nur neun Personen und im Laufe der Tour dann insgesamt 12 Wanderer. Es war schon etwas enttäuschend, dass sich bei diesem herrlichen Wetter nicht mehr Leute eingefunden hatten. Nichts desto Trotz, wir marschierten Richtung Moritzberg, beim Distlerhof weiter nach Leinburg und Unterhaidelbach. Im Hof unseres 1. Vorsitzenden Wolfgang Barth wartete bereits unser Verpflegungsteam Ingrid und Monika, mit heißem Glühwein und Lebkuchen. Nach der Trinkpause wanderten wir weiter über die Hauptstraße zum Rückweg nach Leinburg. Dort konnte man einen herrlichen Ausblick auf den verschneiten Moritzberg werfen. Von Leinburg ging es dann durch die „Prünst“ zur Sportgaststätte. Dort warteten noch vier Mitglieder auf uns und dann wurde sich mit Knöchle, Blut-und Leberwürsten richtig gestärkt. Beim gemütlichen Beisammensein ließ man den herrlichen Tag allmählich ausklingen. Günther Ulbricht

Herbstwanderung nach Renzenhof

Die traditionelle Herbstwanderung der Ski-und Wanderabteilung ging dieses Jahr nach Renzenhof. Trotz sehr windigem Wetter und angesagten Regen starteten 20 wanderlustige Leute vom Schulparkplatz Richtung Birkensee. Dort ging es auf einen schmalen Weg in der Nähe der Autobahn erst am „großen“ und später am „kleinen“ Birkensee entlang. Dieser Weg und vor allem der schöne Blick zum See, hat zu jeder Jahreszeit seine Reize. Auf der anderen Uferseite ging es wieder zurück bis zum Fußweg zum Birkenseeparkplatz, den wir dann weiter marschierten. Über die Staatsstraße Schwaig-Diepersdorf ging es weiter und nach etwas mehr als 1 ½ Stunden erreichten wir unser Ziel: Gasthaus Mais in Renzenhof. Dort warteten noch sieben von unserer Gruppe, die eine kürzere Strecke gewählt hatten oder direkt zum „Mais“ fuhren. Bei Kaffee und Kuchen oder deftigen Brotzeiten verbrachte die Gruppe einen schönen, gemütlichen Nachmittag, ehe gegen 17.00 Uhr zum Aufbruch geblasen wurde. Inzwischen hatte es angefangen zu regnen, sodass die meisten Wanderer eine Fahrmöglichkeit nach Hause suchten. Letztlich waren es nur noch sechs der 27 Leute, die zu Fuß nach Hause gingen. Insgesamt ein sehr schöner, gelungener Nachmittag.

Herbstfahrt der Ski- und Wanderabteilung am Samstag, den 09.10.2010

Bei traumhaft schönem Herbstwetter fand die Herbstfahrt 2010 der Sp.Vgg. nach Kelheim und Kloster Weltenburg statt. 57 Teilnehmer (50er Bus und Kleinbus) starteten um 9.00 Uhr nach Riedenburg, wo wir um 11.00 Uhr die sehr interessante Greifvogelschau auf der Rosenburg besuchten. Anschließend fuhren wir nach Kelheim und am „Volksfestplatz“ wurde erst einmal kräftig gevespert. Dann starteten 43 Wanderer hinauf zur Befreiungshalle, weiter durch herrlichen Laubwald nach Kloster Weltenburg, wo wir nach knapp 2 Std. Gehzeit eintrafen. Im Biergarten trafen wir einige unserer Gruppe, die mit dem Schiff gefahren waren, andere Teilnehmer machten einen Spaziergang an der Donau zum „Klösterle“ und zurück. Nach ca. 45 Min. Aufenthalt bei einem Glas „Dunkel“ im Klostergarten, machten sich 19 Wanderer auf der anderen Donauseite auf den Rückweg. Nach kurzem Anstieg ging es, wie beim Hinweg, durch herrliche Wälder Richtung Kelheim. Einen herrlichen Ausblick zur Donau und dem „Klösterle erlebten wir am „Wieser Kreuz“, ehe es abwärts nach Kelheim zurück ging. Nach insgesamt gut 3 ½ Std. Wanderzeit kamen wir wieder am Bus an. Die anderen Teilnehmer genossen noch einige Zeit das tolle Wetter in Weltenburg und fuhren entweder mit dem Schiff oder einem Motorboot zurück. Dann starteten wir zur letzten Anlaufstelle des Tages, zur „Winklerbräu“ in Lengenfeld, wo wir bei gutem Essen und dem süffigen Bier, dazu lustige Weisen von Jan und Günther, den wunderschönen Tag ausklingen ließen. Alle Teilnehmer waren sich einig, einen einmalig schönen Tag erlebt zu haben. Günther Ulbricht

Familienradwanderung am Sonntag, den 25.07.2010

17 Radler und drei Begleiter(innen) machten sich um 9.00 Uhr per PKW auf den Weg über die A6 bis Nbg. Süd, weiter auf der Südwesttangente bis Ausfahrt Zirndorf/Oberasbach nach Großhabersdorf. Ca. 55 km. Start der Radtour war der Edekaparkplatz in Großhabersdorf. Von dort ging es über Kleinhaslach, Weihenzell, Wernsberg, meist leicht ansteigend , zur Mittagsrast beim Sonnensee in Kettenhöfstetten. Die gesamte Strecke von ca. 27 km mussten wir leider mit starkem Gegenwind kämpfen, der vor allen den wenig geübten Radlern sehr zu schaffen machte. Umso schöner war es dann bei der Mittagspause. Windgeschützt und sonnig saßen wir in der Nähe des Sonnensees und genossen die feine Vesper und Getränke und ruhten uns aus. Nach gut einer Stunde machten wir uns wieder auf die Reise. Ein letzter ca. 400m langer Anstieg und dann ging es nur noch abwärts oder auf ebener Straße über Rügland, Adelmannshausen, Warzfelden nach Kleinhaslach, wo sich der Kreis schloss. Kurz vor dem Ziel in Großhabersdorf kehrten wir noch zu einer Kaffeepause ein, ehe wir gegen ca. 16.00 Uhr die 50 km Strecke hinter uns hatten. Eine sehr schöne Tour in einer Gegend, die uns bisher völlig unbekannt war. Anreiz dafür, dass es auch in näherer Umgebung sehr schöne Radtouren gibt. Am Abend trafen wir uns wie immer bei Fam. Haas, wo wir den sehr schönen Tag gemütlich ausklingen ließen.

Frühjahreswanderung 2010 - in der „Fränkischen Schweiz“

Am Samstag, den 1. Mai 2010 starteten 35 wanderlustige Frauen und Männer zu einer herrlichen Frühjahrswanderung in der „Fränkischen Schweiz“.
Mit PKW’s ging es über die A9 bis Pegnitz, weiter auf der B470 über Pottenstein, Behringersmühle und weiter Richtung Waischenfels bis nach Doos. Dort starteten wir bei schönem Wanderwetter auf dem „Mühlenweg“, entlang der Wiesent Richtung Waischenfeld. Vorbei an riesigen Felsmassiven, geschmückt durch das frische Grün ging es bis zur Rabeneck-Mühle. Dort trennten sich die Wege für zwei Gruppen. Die kürzere Tour gingen 11 Wanderer über Saugendorf direkt nach Hubenberg, wo Mittagspause angesagt war. Die anderen 24 Wanderer gingen an der Wiesent weiter, vorbei an der Pulvermühle bis nach Waischenfeld. Dort ging es ein kurzes Stück steil bergauf zur Burg Waischenfeld, von der man einen sehr schönen Ausblick über das Städtchen und dem Wiesenttal hatte. Weiter ging es auf dem Plateau über Heroldsberg bis zum Mittagsziel, das wir nach ca. 18 km erreichten. Im Gasthaus Polster wurden wir bereits erwartet und bei sehr gutem und deftigem Mittagsmahl wurde ca. 1 ½ Stunden Rast gemacht. Der weitere Weg führte uns weiter Richtung Aufseßtal, das wir nach ca. 4 km auf einem wunderbaren Weg, durch den „Katzengraben“ erreichten. Dieses Stück war der schönste Teil der Wanderung. Tolle Felspartien, in einem urwüchsigen Tal waren sehr reizvoll. Im Aufseßtal ging es leicht abwärts, immer dem Bächlein entlang bis zur „Kuchenmühle“. Es hatte angefangen leicht zu regnen und im Lokal war leider kein Platz, sodass wir uns unter großen Schirmen Kaffee und Kuchen schmecken ließen. Von dort waren es noch ca. 2 km bis zum Auto. Der Weg führte weiter an der Aufseß entlang, vorbei an wuchtigen Kletterfelsen und um ca. 17.30 Uhr erreichten wir wieder Doos. Eine sehr schöne und kaum schwierige Wanderung, die ca. 18 km als längere Tour und ca. 15 km als kürzere Stecke gerne wieder einmal in Angriff genommen werden kann. Günther Ulbricht

Wochenendskifahrt März 2010

Vom 5. bis 7. März 2010 machten wir mit insgesamt 19 Teilnehmern unsere traditionelle Wochenendskifahrt nach Friesach in der Steiermark. Einige fuhren bereits am Freitag früh los, andere Teilnehmer, die z.T. noch schulpflichtige Kinder hatten, machten sich erst am Nachmittag auf den Weg. Am Abend trafen wir alle zusammen. Nach dem gemeinsamen Abendessen saßen wir gemütlich beisammen. Sebastian und Philip unterhielten uns musikalisch.

Am nächsten Tag ging es auf die Piste. Trotz leichtem Schneefall sind wir viel Ski gefahren. Am Abend gab es für alle leckere Suppe und Kalbsrouladen. Anschließend gemütliches Beisammensein bei Musik. Am Sonntag ging es zeitig auf die Piste. Bei herrlichem Sonnenschein, wolkenlosem Himmel, tollen Schneeverhältnissen und idealen Pisten, erlebten wir einen super Skitag.

Im Laufe des Nachmittages beendeten wir das Wochenende und traten die Heimreise an.

Winterwanderung der Ski und Wanderabteilung 2009

Am Dienstag, den 29.12.2009 fand bei trockenem und leicht frostigem Wetter unsere traditionelle Winterwanderung in unserer Umgebung statt. Es ist nicht leicht hier vom Ort aus alle Jahre immer wieder neue Touren zu finden, sodass man öfter auf ähnlichen Wegen wie Jahre zuvor ausweichen muss. Dieses Mal wanderten wir von Diepersdorf nach Haimendorf, wo sich zu den 14 Wanderern vom Start noch drei dazu gesellten. Der Weg führte weiter zum klingenden Wasserfall, der auf Grund der zu milden Temperaturen leider nicht gefroren war. Weiter ging es über Wiesenwegen Richtung Grüne Au, dann über die Staatsstrasse nach Himmelgarten. Dort wartete bereits unser bewährtes „Bewirtungsteam“ Brigitte und Monika mit heißen Glühwein und Lebkuchen auf uns. Nach der Rast ging es weiter über Renzenhof, dem Diepersdorfer Reitplatz, zum Endpunkt Sportgaststätte der Sp.Vgg., die wir nach insgesamt ca. 3 ¼ Std. erreichten. Dort warteten bereits einige Sportfreunde, die diese Tour nicht mitmachen konnten. Bei deftigen Eisbein, Blut-und Leberwürsten, wie auch den ein oder anderen Bierchen, ließ man diesen schönen Wandertag ausklingen. Günther Ulbricht

Herbstwanderung am 31. Oktober 2009

Die für den 17. Oktober vorgesehene und wegen starken Regen abgesagte Herbstwanderung fand nun am Samstag, den 31.Oktober 2009 statt. Morgens um 9.30 Uhr starteten 24 Wanderer mit PKW's nach Spies.
Nachdem bei uns in Diepersdorf am Morgen noch herrlicher Sonnenschein war, hofften wir auf einen sonnenreichen Wandertag. Leider stellte sich bereits bei der Fahrt nach Spies diesiges, kühles Wetter heraus, das für unsere Wanderung aber kaum ausschlaggebend war.
Um ca. 10.00 Uhr starteten wir am Waldparkplatz in Spies und wanderten auf sehr schönen Wanderwegen und herrlichem, bunten Mischwald über Riegelstein, vorbei am sehr schönen Eibgrat, über die Berliner Autobahn, Richtung Plech. Um ca. 12.30 Uhr erreichten wir unser Mittagslokal "Zur Traube" in Plech, wo wir bei sehr gutem Essen und Trinken ca. 2 Std. Pause machten. Für fünf unserer Wanderer war hier schon Ende, sie fuhtren mit dem PKW zurück. Der Rest machte sich auf zum Rückmarsch nach Spies.
Zuerst ging auf dem gleichen Weg zurück bis über die Autobahn, dann liefen wir über Klausberg, Reuthhof, vorbei am anderen Ende des Eibgrates zurück nach Spies.
Gegen 16.30 Uhr kamen wir zwar müde, aber sehr zufrieden zurück am Parkplatz an.
Eine ca. 4 Stundentour, die viele der Wanderer noch einmal durchlaufen wollen. Günther Ulbricht

Impressionen der Herbstwanderung