Diepersdorfs Reserve tut es der ersten Mannschaft gleich

DIEPERSDORF — Durch einen 3:1-Sieg über den SV Altensittenbach verteidigt die SpVgg Diepersdorf II seine Tabellenführung in der A-Klasse 5.

Moritz Roth, der hier Altensittenbachs Torhüter Alexander Vogel keine Chance lässt, setzte mit seinem Tor zum 3:1 fünf Minuten vor Schluss den Schlusspunkt zum 3:1-Heimsieg der Diepersdorfer Reserve. Foto: M. Keilholz

SpVgg Diepersdorf II – SV Altensittenbach 3:1 (2:1) – Am Sonntagnachmittag empfing die Diepersdorfer Reserve die Mannschaft vom SV Altensittenbach. Die Truppe um Spielertrainer Frank Fahsl wollte die Serie der siegreichen Spiele halten und sich weiterhin an der Spitze festbeißen. Bei besten äußerlichen Bedingungen tasteten sich beide Mannschaften zunächst vorsichtig ab. Nach gut zehn Minuten nutzten die Gäste in Person von Rempt ihre erste Möglichkeit. Nach einem Abwehrschnitzer in der Hintermannschaft der SpVgg nutzte der Gästeakteur die Gelegenheit zur Führung für seine Farben. Die Antwort der Hausherren ließ aber nicht lange auf sich warten. Direkt im Gegenzug lupfte Fahsl den Ball auf Brahim, der keine Mühe hatte den Ball aus drei Metern über die Linie zu köpfen. Danach war wieder abtasten angesagt. In der 30. Minute dann allerdings ging die Heimelf in Front. Leontjev schnappte sich am 16er die Kugel und sein Schuß wurde unhaltbar für den Gästekeeper abgefälscht zur 2:1-Führung.
In der zweiten Halbzeit passierte lange Zeit nichts Nennenswertes. So dauerte es bis zur 70. Minute, als es wieder zu einer gefährlichen Torraumszene kam. Diepersdorfs Frank Fahsl machte sich durch eine geschickte Körpertäuschung den Weg frei, um dann letztlich völlig freistehend mit seinem gefürchteten Außenrist den Ball übers Tor zu zirkeln. Nach einer schönen Einzelaktion war es Diepersdorfs Moritz Roth, der mit dem 3:1 den Deckel draufsetzte. Somit bleibt die SpVgg auch im 20. Spiel ungeschlagen und festigt mit dem zehnten Sieg in Serie die Tabellenführung.

Tore: 0:1 (11.) Rempt, 1:1 (12.) Brahim, 2:1 (30.) Leontjev, 3:1 (85.) Roth. Schiedsrichter: Josed Schierlinger. Zuschauer: 50.

Quelle: n-land.de