SpVgg Diepersdorf - SV Weilersbach 2:3

SpVgg Diepersdorf - SV Weilersbach 2:3 (1:1) – Hat die Diepersdorfer SpVgg ihr Pulver nach dem furiosen Saisonbeginn schon verschossen? In jedem Fall war die 2:3-Niederlage gegen den Tabellenzweiten Weilersbach mehr als knapp. Früh war Diepersdorf in Front gegangen (Knorr, 12. Minute), früh musste man allerdings auch den Ausgleich akzeptieren (Schröttenbrunner, 15. Minute). In einer sehr durchdachten, aber eher ruhigen ersten Hälfte waren dies auch zugleich die Highlights, ehe Durchgang zwei mit mehr Kampfgeist daher kam. Amon sorgte dann zunächst für die Führung der Weilersbacher, die in der 73. Minute auf ein 1:3 ausgebaut wurde, als auch Hüttner getroffen hatte.

Doch die Diepersdorfer bewiesen Moral und kamen zurück in die Partie. In der 81. Minute bekam der Hausherr einen Handelfmeter zugesprochen, der von Schiller genutzt wurde. Nervenstärke bewahrte er aber nur dieses eine Mal, denn zwei Minuten vor dem Ende der Partie verwies Schiedsrichter Joachim Christl erneut auf den Elfmeterpunkt. Schiller trat erneut an, scheiterte aber unglücklich. Dabei wäre ein Unentschieden völlig in Ordnung gegangen. In Sachen Platzhoheit gab es kein Übergewichte zu vermelden und Chancen boten sich beiden Seiten. Die Ausnutzung derer bekam der SVW schließlich einen Tick besser zu Stande.

 

Quelle: www.pegnitz-zeitung.de