SpVgg Diepersdorf - SC Glückauf Auerbach 7:2

In der Erfolgsspur zurück

Quelle: Pegnitz-Zeitung

SpVgg Diepersdorf - SC Glückauf Auerbach 7:2

 

Nach 4 Spielen ohne Sieg stand für die SpVgg Diepersdorf diesmal die richtungsweisende Partie gegen den letztjährigen Tabellenzweiten aus Auerbach auf dem Plan. Bei einer Niederlage hätte man sich nach unten orientieren müssen. Bei einem Sieg konnte man sich weiterhin im vorderen Mittelfeld etablieren. 

Auf Grund er letzten erfolglosen Partien stellte Matze Schiller den Kader komplett um. Schiller selbst ging ins Mittelfeld. Luber rutschte auf die linke Abwehrseite, Eichenmüller und Keil fingen diesmal auf den Flügeln an. Knorr rutschte auf die 10 und Fahsl ging in die Spitze. 

Die Devise lautete auf alle Fälle die Abwehr zu stabilisieren und Sicherheit zu bekommen. Doch erneut lag man nach einer Unachtsamkeit in der Abwehr nach 8 Minuten mit 0:1 zurück. Doch bereis 5 Minuten später konnte Kohlenbach nach einer Ecke von Schiller zum 1:1 ausgleichen. Ab da an entwickelte sich ein gutes Spiel auf beiden Seiten. Diesmal war allerdings Diepersdorf die clevere Mannschaft und konnte nach 20 Minuten auf 2:1 durch Fahsl, nach klasse Vorarbeit von Keil, in Führung gehen. Auerbach hatte in dieser Phase ebenfalls einige Chancen, die durch die Abwehr oder dem gut aufgelegtem Torwart Walk geklärt werden konnten. Diepersdorf erspielte sich über die beiden ausen Keil und Eichenmüller weitere gute Chancen. Man musste aber bis zur 45. Minute warten, ehe der Auerbacher Torwart den Schuss von Schiller noch parieren konnte. Knorr nutzte den Nachschuss zum 3:1.

Man stellte sich nun auf eine wesentlich offensivere Auerbacher Mannschaft ein. Allerdings konnte man direkt nach Wiederanpfiff durch Eichenmüller nach Vorlage von Luber auf 4:1 erhöhen! Somit war der Bann gebrochen und Auerbach gab sich auf. Die Schlussfolgerung war das 5:1 nach einer herrlichen Kombination über Knorr, Fahsl und Keil! 5 Minuten später konnte sich Knorr nach Doppelpass mit Fahsl das zweite Mal mit einem schönen Lupfer über den Torwart zum 6:1 in die Torschützenliste eintragen! Das 7:1 erzielte dann Rauschenbach freistehend vor dem Tor. Daschner war es dann schließlich, der kurz vor Schluss mit einem Freistoss das Endergebnis zum 7:2 herstellte.

Mit dieser Leistung kann man zuversichtlich auf die ebenfalls wichtigen Partien gegen Ottensoos und Forth blicken um den Abstand zu den Abstiegsrängen weiter zu erhöhen und um sicher in die letzten Partien der Vorrunde zu gehen.

Frank Fahsl