Turnen Rückblick 2017

Die Mädels blicken auf ein ereignisreiches Jahr zurück.

Wir trainieren weiterhin in zwei Gerätturngruppen, einer allgemeinen Gruppe und einer Wettkampfgruppe.

Die Mädchen der allgemeinen Gruppe turnen dienstags von 16.00 Uhr bis 17.30 Uhr, die Mädchen der Wettkampfgruppe trainieren jeweils dienstags und donnerstags von 17.00 Uhr bis 19.00 Uhr.

Beide Gruppen sind nach wie vor voll besetzt und die Nachfrage ist weiterhin riesig. Trotz der vielen helfenden Mamas können wir leider nicht alle Mädchen aufnehmen, die gerne mit dem Turnen anfangen würden.

Die Mädels der Wettkampfgruppe hatten in den Sommermonaten ein volles Programm. Neben drei Trainingstagen in unserer Turnhalle und auf dem Sportplatz in Lauf, trainierten unsere Großen an zwei Samstagen im „Landesleistungszentrum für Turnen“ in Hof und nutzten dort die tollen Trainingsmöglichkeiten.

Der Trainingseifer zahlte sich dann auch bei den Wettkämpfen aus.

So durften sich unsere Turnerinnen und ihre einzige männliche Verstärkung auch in diesem Jahr wieder über Top-Platzierungen bei ihren Wettkämpfen freuen.

Am 02.07.2017 traten zwei Mannschaften der Spielvereinigung auf dem Kinder- und Jugendtreffen des Turngaues Mittelfranken Süd in Roth an, wobei sich beide in ihrer jeweiligen Altersklasse einen Podestplatz erkämpften. Die jüngeren Mädchen erturnten sich zu neunt mit ihrem „Hahn im Korb“ gemeinsam einen tollen 3. Platz von 15 Mannschaften und konnten ihren bislang größten Erfolg kaum fassen. Da in diesem Jahr vier neue Mädchen aus der allgemeinen Gruppe in diese Mannschaft gewechselt hatten und ein Mädchen wegen einer Verletzung kurzfristig ausfiel, war der dritte Platz umso überraschender! Diese Platzierung war den Bestleistungen sowohl im Staffellauf, als auch in der Ballweitwurfstaffel und im Turnen geschuldet. Eine klasse Mannschaftsleistung!

Die größeren Mädels gingen in diesem Jahr in einer neuen Wettkampfklasse, der TGW-Nachwuchs-Klasse, zu zehnt an den Start und mussten - neben den bekannten leichtathletischen Disziplinen und der Gruppenübung am Boden - auch in der Disziplin „Tanz“ antreten. Die Aufregung im Vorfeld war enorm. Dennoch meisterten sie diese Herausforderung bravourös und durften sich aufgrund ihres Trainingsfleißes im Vorfeld mit 35,95 Punkten über einen zweiten Platz freuen, wobei der erste Platz mit nur 0,2 Punkten Abstand zum Greifen nahe war.

Eine Woche später turnten beide Mannschaften auf dem Oberbayerischen Turnerjugendtreffen in Ingolstadt gegen die besten Gruppen aus ganz Bayern. Insgesamt nahmen 97 Mannschaften in den unterschiedlichsten Wettkampfklassen teil. Auch hier präsentierten sich die beiden Gruppen in einer tollen Form und durften am Ende in diesem starken Teilnehmerfeld mit Platz 4 und 5 in ihren jeweiligen Wettkampfklassen nach Hause fahren. Gerade bei den Jüngeren wäre eine Podestplatzierung möglich gewesen. Leider mussten sie gleich früh um 8.45 Uhr ihre Boden-Kasten-Übung turnen und der eine oder andere brachte doch noch etwas Müdigkeit mit auf die Matte, was bei einem Aufstehen um 5.30 Uhr früh auch verständlich ist. Dieses Mal hatten die „Großen“ das Pech, dass eine Turnerin kurzfristig ausgefallen ist, so dass sie innerhalb von zwei Tagen sowohl für die Turnübung als auch für den Tanz ein Ersatz-Mädchen einarbeiten mussten, die das jedoch beide super hinbekommen haben.

Alles in allem haben die Turnerinnen und Turner der Spielvereinigung Diepersdorf wieder gezeigt, dass auf bayerischer Ebene in den Turnerjugendwettkämpfen mit ihnen zu rechnen ist.

An dieser Stelle ein großes Dankeschön allen Eltern, die sich bei obigen Wettkämpfen wieder bereit erklärt hatten, die Kampfrichtertätigkeit zu übernehmen!

Zum Vereinsjubiläum der Spielvereinigung zeigten die Wettkampf-Mädels eine kleine Choreographie am Boden und Mini-Trampolin. Im Anschluss daran übten die Turnmädchen mit anderen Kindern kleine Akrobatiksachen und leicht Trampolinsprünge, die von den Anwesenden mit großer Begeisterung ausprobiert wurden.

Nach einem spielerischen Abschluss Ende Juli mit leckerem Eis, wartete in der ersten Ferienwoche noch ein Highlight auf die Mädchen: Sie durften eine Stunde lang mit dem früheren Reckweltmeister Eberhard Gienger turnen, der ihnen am Reck in einem Alter von 66 Jahren sogar noch Riesenfelgen und einen Schraubensalto als Abgang vorturnte. Dieser Nachmittag war nicht nur für die Mädels, sondern auch für die Trainer und die anwesenden Mamas ein beeindruckendes Erlebnis. So nahe kommt man einem Weltmeister und mehrfachen Olympiateilnehmer schließlich nicht alle Tage!

In das neue Schuljahr konnten wir Dank der großzügigen Spenden seitens zweier Turnfamilien mit einem neuen „Open-End“-Minitrampolin starten. Vielen, vielen Dank für diese Spenden in einer Gesamthöhe von 575,00€! Der Restbetrag wurde vom Verein übernommen. Auch hierfür ein herzliches Dankeschön!

Dagmar und Mark mit dem gesamten Turnteam