Diepersdorfer Handball-Damen gegen den HC Hersbruck

Am Samstag, 1.12. starteten die Diepersdorferinnen motiviert, den ersten Saisonsieg nach Hause zu holen. Die ersten 10 Minuten verliefen ganz anders als normalerweise - gut für die Damen. Durch schnelles Umschalten und gute Absprache in der Abwehr gelang es den Diepersdorferinnen bereits nach 10 Minuten einen kleinen Vorsprung aufzubauen, Spielstand 5:3. Leider wurde es nach der ersten Auszeit durch die Gäste ein hart umkämpftes Spiel. Durch schnelle Konterspiele und fehlende Absprache in der Abwehr der Diepersdorfer Damen gelang es dem Gegner viele Tore zu erzielen und gegebene 7-Meterwürfe für sich zu entscheiden. Halbzeitstand 11:17.
In die zweite Halbzeit startete die Damenmannschaft aus Diepersdorf, nach einer kleinen Ansprache von Trainer Udo Ende, wieder mit neuer Motivation und Kampfgeist. Es gelang ihnen den gegnerischen Vorsprung durch ein starkes Spiel auf der rechten Seite durch Janina Schneider und Jasmin Tittmann zu reduzieren und somit vier wichtige Treffer zu landen. Leider verlief der Rest der zweiten Halbzeit ähnlich wie in der ersten. Es wurden durch fehlende Konzentration Fehlpässe gegeben und der Gegner konnte somit weiter starke Konter laufen und hiermit punkten. Auch wurden viele Strafwürfe nach Hersbruck gegeben, sodass es nach 45 Minuten 16:25 stand. Die letzten 15 Minuten versuchten die Diepersdorferinnen ihre letzen Kräfte nochmal zu mobilisieren und den gegnerischen Vorsprung zu minimieren. Es konnten nochmals drei Würfe im gegnerischen Tor untergebracht werden. Leider waren die Hersbrucker Damen nicht aus der Ruhe zu bringen und erzielten ebenfalls weitere Tore. Die Diepersdorferinnen mussten sich somit mit einem 20:29 geschlagen geben.
Das Hoffen auf wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg geht am Sonntag, 09.12.2018 auswärts in Berching in die nächste Runde.

Es spielten: Franziska Wild (TW), Karina Falk (TW), Jasmin Tittmann (8), Sophie Munkert, Barbara Dümmler, Marie Stieglbauer, (1), Janina Schneider (9), Simone Sperber, Kerstin, Klein, Kelly Poellinger (1), Cecilia Thalemann