Spielbericht SpVgg Diepersdorf Handball 17.02.2019

Ein sehr erfolgreiches Wochenende geht für die Handballerinnen der SpVgg Diepersdorf zu Ende. Mit zusammengerechnet 12:0 Punkten aus 6 Begegnungen konnte das maximale Ergebnis erzielt werden.

Die A-Jugend startete mit einem 18:25 Auswärtssieg gegen Nabburg am Samstag. Beim Turnier der D-Jugend am Sonntagvormittag gelang es den Kleineren das erste Spiel mit 16:11 und das zweite Spiel mit 17:10 für sich zu entscheiden. 

Die weibliche C- und B-Jugend befinden sich beide unangefochten auf dem ersten Tabellenplatz in ihren Ligen. Dass sich dieses Bild bis zum Ende der Saison wohl auch nicht mehr ändern wird, stellten sie Sonntag wieder unter Beweis. Die C-Jugend gewann in Forchheim 17:36 gegen den SV Buckenhofen. Ebenso deutlich war der 32:11 Heimsieg der B-Jugend gegen Rednitzgrund. 

Die Damenmannschaft des SV Buckenhofen war anschließend zu Gast bei der SpVgg. Dieses Spiel stellte sich als wahrhafter Nervenkrimi heraus. 

Gleich zu Beginn legten die Diepersdorferinnen mit 3:0 Toren vor. Durch eine gute Abwehrleistung und konsequente Torabschlüsse konnten die Damen bis zur Halbzeit eine 3 Tore Führung bewahren. Nach 30 Minuten Spielzeit stand es 11:8. 

Leider drehte sich das Spiel bis zur Mitte der zweiten Halbzeit und die Buckenhofenerinnen führten schließlich mit 14:18. In dieser Zeit des Spiels dominierten Unkonzentriertheiten auf Seiten der SpVgg. Allerdings sollte es bei dem 18. Treffer in der 52. Minute der Gäste bleiben. Denn die SpVgg startete in den letzten 8 Minuten die Aufholjagd und konnte durch einen Konter den Endstand von 19:18 erzielen. 

Glücklich wurde der erste Sieg der Saison vor toller Kulisse gefeiert. Vielen Dank an alle Zuschauer und die gute Stimmung! Das nächste Heimspiel der Damen findet am Samstag, den 09. März um 18 Uhr in der Sporthalle in Diepersdorf statt. 

Es spielten: Franziska Wild (TW), Karina Falk (TW), Jasmin Tittmann (1), Sabine Reiß (3), Barbara Dümmler, Sophie Munkert, Sandra Spieß, Marie Stieglbauer (3), Janina Schneider (6), Simone Sperber (4), Kelly Pöllinger (2), Karina Falk (TW)